Resident Alien

Ein Außerirdischer (Alan Tudyk) schlüpft, nachdem er mit seinem Raumschiff auf der Erde eine Bruchlandung hingelegt hatte, in die Identität des Landarztes Dr. Harry Vanderspeigle aus Colorado. Während er auf Rettung wartet, wird er von der Regierung dazu überredet, für sie Kriminalfälle zu lösen und anderen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig kämpft Harry mit dem moralischen Dilemma, das seine Mission auf Erden für ihn bereithält und mit der Frage, ob es Menschen tatsächlich wert sind, gerettet zu werden.

Ich kann euch diese Serie (besonders im englischen Original) nur wärmstens ans Herz legen. Habe schon lange keine so lustige Serie mehr geschaut. Der schwarze Humor trifft hier genau meinen Geschmack!

[ Bewertung bei Rotten Tomatoes ]

Nach dem erfolgreichen US-Start der neuen Science-Fiction-Comedyserie Ende Januar mit Alan Tudyk als Außerirdischer auf der Erde, steht nun der Termin für die Deutschlandpremiere fest: Ab dem 8. April zeigt der Pay-TV-Sender SYFY die neue Serie immer donnerstags um 20:15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung.

[ Artikel zur Serie bei SKY ]

„Resident Alien“ basiert auf einem gleichnamigen Comic von Peter Hogan und Steve Parkhouse im Dark Horse Verlag und wird von Chris Sheridan („Family Guy“) adaptiert. Produziert wird die Serie von UCP in Kooperation mit Amblin TV und Dark Horse Entertainment. David Dobkin („Die Hochzeits-Crasher“) führte bei der Pilotfolge die Regie.

Review: Resident Alien - Pilot s01e01 - NerdSpan
“Papa, da ist ein Alien untermeinem Bett!”

Hoffentlich ist die deutsche Syncro mindestens so witzig, wie im Original. Wenn ihr englisch beherrscht, empfehle ich euch auf jeden Fall, euch die Serie definitiv in der Originalfassung anzusehen.

Kommentar hinterlassen